1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Zentrales Content-Management-System (BaK zCMS)

Beschreibung der Basiskomponente zCMS

Die E-Government-Plattform bietet mit der Basiskomponente zentrales Content Management System (BaK zCMS) ein System zur Erfassung, Verwaltung und Aktualisierung von Inhalten (Content) der Internet- und Intranet-Auftritte von Behörden und Verwaltungen sowie verschiedene Realisierungsmöglichkeiten für dynamische Webauftritte an. Das zCMS unterstützt die Nutzer dabei, Inhalte ihres Internet- / Intranetauftritts eigenständig dezentral zu pflegen und Aufgaben in einer festgelegten Reihenfolge zu erfüllen. So können beispielsweise Texterfassung, Textfreigabe oder Veröffentlichung eines neuen Inhalts bei Bedarf über einen frei definierbaren Workflow durch dafür berechtigte Mitarbeiter ausgeführt werden.

Für die Arbeit mit der BaK zCMS, d. h. für die Content-Erstellung, Pflege und Administration im Redaktionsbackend, wird ein HTTPS-Zugang über das Internet für Redakteure und Administratoren bereitgestellt. Dies bedeutet, dass für staatliche und kommunale Mandanten sowohl der Zugriff aus dem SVN / KDN als auch aus dem Internet per vorgeschalteter htaccess-Authentifizierung möglich ist. Die Datenpflege erfolgt über einen gängigen Webbrowser. Eine Installation von zusätzlicher Software ist zur redaktionellen Arbeit nicht notwendig.

Teilkomponenten und deren Funktionen

Die BaK zCMS ist Standardsoftware und besteht aus zwei Teilkomponenten:

  1. das Redaktionssystem (als Teil des OpenText Web Solutions Management Servers zur Erzeugung statischer Inhalte),
  2. der OpenText Web Solutions Delivery Server (zur Erstellung und Auslieferung dynamisch änderbarer Inhalte).

Redaktionssystem und OpenText Web Solutions Management Server

Unter Nutzung von Templates (zentral bereitgestellte Vorlagen mit hinterlegter Logik) und einem redaktionellen Workflow (Kontrolle und Freigabe von Inhalten) werden im zCMS-Redaktionssystem von den Verwaltungsmitarbeitern dezentral Inhalte eigenständig eingepflegt. Die dabei entstehenden Webseiten entsprechen dem W3C-Standard für HTML oder XHTML.

Der OpenText Web Solutions Management Server verwaltet automatisch die statisch angelegten Seiten und liefert die Inhalte auf die Webserver mittels FTP oder WebDAV aus. Für die Veröffentlichung (Bereitstellung im Internet) der statischen Internetseiten werden vorrangig die Webserver der BaK Webhosting genutzt.

OpenText Web Solutions Delivery Server

Mithilfe des OpenText Web Solutions Delivery Server können in separaten Delivery Server Projekten die statischen HTML-Seiten mit dynamischen Elementen (z.B. zur Personalisierung) angereichert werden.

Nutzer und gegenwärtige Einsatzbereiche

Für Verwaltungsmitarbeiter:

  • Den Internet-Redakteuren in den Behörden / Einrichtungen werden mit dem Smart-Edit- (WYSIWYG) sowie dem SmartTree Modus leistungsfähige Funktionen zur Verfügung gestellt, um Texte, Abbildungen, Dokumente, Videos oder andere Inhalte zu erfassen, auf Internet-Seiten anzuordnen und in gesicherter technischer Qualität im Internet bereitzustellen.

  • Mit der BaK zCMS kann die Redaktion von Internet-Seiten zudem leicht auf mehrere Redakteure verteilt werden. Dabei können differenzierte Verantwortungen (Berechtigungen) zugewiesen und über Workflows die Einhaltung der verwaltungsinternen Abläufe zur Qualitätssicherung und zur Freigabe von Online-Angeboten sicher gestellt werden.

  • Darüber hinaus stehen zusätzliche Module zur Verfügung:

  • der Asset Manager (Verwaltung von Media-Elementen),
  • der Web Compliance Manager (Überprüfung auf XHTML-Konformität der erstellten Web Seiten),
  • der Übersetzungsmanager (Pflege und Veröffentlichung mehrsprachiger Inhalte - nach externer Übersetzung),
  • das Navigation-Plugin (zur Themenbaum-Einbindung) und
  • das Formular-Template (zur direkten Einbindung von Xima FormCycle HTML Formularen).
  • Hinzu kommen Funktionen zur zeitgesteuerten und zeitbegrenzten Veröffentlichung von Inhalten sowie zu ihrer Archivierung. Damit sind die veröffentlichten Inhalte des Internet-Auftritts für jeden Zeitpunkt nachvollziehbar. (Revisionssicherheit)

Für Bürger / Verwaltungskunden:

  • Verwaltungskunden können die Funktionen der BaK zCMS nicht direkt nutzen, profitieren aber von ihrem Einsatz bei der Nutzung qualitativ hochwertiger und informativer Web-Auftritte der Behörden / Einrichtungen.

Schnittstellen

Die BaK zCMS ermöglicht den auf ihr verwalteten Projekten den Zugriff auf nahezu beliebige weitere Datenquellen während der Erzeugung statischer Seiten (über den Management Server) beziehungsweise dynamisch während des Seitenabrufs (über den Delivery Server). Die zCMS-Projekte können folglich nahezu jede über das Sächsische Verwaltungs Netz (SVN) bzw. Internet erreichbare Schnittstelle nutzen. Die Verantwortung für die Nutzung dieser Schnittstellen liegt bei den jeweiligen Projektinhabern.

Einige zCMS-Projekte bzw. Portale, wie das Geoportal der GeoBaK, nutzen über die Schnittstellen Datenbanken, Webservices und andere Dienste der E‑Government-Plattform und von externen Servern. Der Austausch von Behördendaten zwischen der BaK Amt24 und der BaK zCMS erfolgt über ein Plug-In. Mithilfe des Plug-Ins können die Behördendaten der BaK Amt24 in ein zCMS Portal geladen werden. Des Weiteren können in zCMS-Projekten redaktionell Weblinks angelegt werden.

zCMS-Projekte publizieren ihre statischen Inhalte über die Basiskomponente Webhosting (BaK WH) ins Internet. Über die BaK WH erfolgt ebenfalls die Anbindung an die Suchmaschine (BaK SM), da die Teilkomponente Management Server selbst keine Schnittstelle zur BaK SM besitzt. Die BaK SM übernimmt die Anbindung der Projekte durch Crawling, Indexierung und Darstellung von Suchergebnissen. Der Delivery Server, in seiner Funktion als Webserver für einige zCMS-Projekte, wird beim Abruf von Inhalten hingegen von der Suchmaschine direkt angesprochen. Werden Projekte über den Delivery Server publiziert, übernimmt dieser die Funktion des Webservers anstelle der BaK Webhosting.

Marginalspalte


Signet Basiskomponete zCMS (© HausE, Chemnitz)

Weiterführende Informationen im E-Government Extranet

Hinweis: Zugriff nur aus SVN und KDN möglich.

Sie haben Fragen oder benötigen Unterstützung?

Anwendungsbetreuung

Staatsbetrieb Sächsische Informatik Dienste

Zentrale Störungshotline (User-Help-Desk T-Systems)

  • SymbolServicezeiten:
    Montag - Sonntag 8:00 - 24:00 Uhr
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0)800 / 2255 742 7868

sachsen.de Internetredaktion

Sächsische Staatskanzlei

Basiskomponenten- verantwortung

Herr Schalla

  • SymbolBesucheradresse:
    Sächsisches Staatsministerium des Innern
    Wilhelm-Buck-Straße 4
    01097 Dresden

Kommunale Mitnutzung

Die kommunale Mitnutzung ist nur für die Teilkomponente OpenText Web Solutions Management Server (statisches CMS) vorgesehen.

Hinweis: Die Veröffentlichung der Seiten ins Internet muss derzeit auf einen eigenen, durch die Kommune selbst zu beschaffenden, Webserver erfolgen.

Aktualisierungsdatum: 03.04.2017
© Sächsisches Staatsministerium des Innern