Hauptinhalt

Strategie zur digitalen Transformation

Die digitale Transformation stellt einen weit über die Informationstechnik hinausgehenden nachhaltigen systematischen Veränderungsprozess dar, der gleichermaßen organisatorische, personelle, kulturelle und technische Dimensionen aufweist. Ein ganzheitliches Verständnis dieses Prozesses bildet die Basis der nun durch das sächsische Kabinett verabschiedeten Strategie zur digitalen Transformation der Sächsischen Staatsverwaltung. Der so initiierte Transformationsprozess erlaubt es der Sächsischen Staatsverwaltung auch langfristig, angemessen auf die sich rasch entwickelnden Anforderungen aus Gesellschaft und Technik zu reagieren und so ein effizienter und leistungsfähiger Dienstleister für die sächsischen Bürgerinnen und Bürger sowie Organisationen und Unternehmen im Freistaat zu sein und zu bleiben.

Die Strategie ist von dem folgenden Leitgedanken getragen:

Das Handeln einer zeitgemäßen Verwaltung als Dienstleister entspricht den Erwartungen der modernen Gesellschaft. Sie agiert souverän, lebt gute Prozesse, teilt ihre Daten und nutzt fortschrittliche Technologien.

Aus diesem Leitgedanken wurden fünf strategische Handlungsfelder entwickelt.

zurück zum Seitenanfang