Hauptinhalt

Einsatzmöglichkeiten der Funktionen und Dienste

Das zentrale Content-Management-System (zCMS) wird eingesetzt, um Internet- bzw. Intranetauftritte zu erstellen. Sie können dabei zwischen den folgenden Angeboten auswählen.

  1. Ein Internetauftritt im Aussehen von sachsen.de ohne dynamischen Inhalten. (Standardangebot)
  2. Ein Internetauftritt im Aussehen von sachsen.de mit dynamischen Inhalten.

Schritte zu einem Internet- / Intranetauftritt ohne dynamische Inhalte (Standardangebot)

  • ein zCMS-Projekt, welches Sie einfach per Formular beantragen können (staatliche Nutzer erhalten das sachsen.de Musterprojekt, kommunale Nutzer erhalten ein Blanko-Projekt),
  • mit der Projektbeantragung wird staatlichen Nutzern automatisch ein 500MB großer Speicherbereich auf unserem Webserver (Liveserver) eingerichtet, wohin Ihre Internetseiten nach Freigabe exportiert werden,
  • eine Internetadresse (URL) in der Regel eine sachsen.de Subdomain (bspw. www.meineseite.sachsen.de), welche Sie über dieses Formular beantragen können,
  • entsprechende Redakteurszugänge (Nutzername und Passwort), um die Inhalte pflegen zu können.
  • Schulungen / Einweisung, welche über das Fortbildungszentrum des Freistaates Sachsen in Meißen bzw. über direkt über einen Dienstleister  angeboten werden. Nähere Auskünfte erhalten Sie durch die Anwendungsbetreuung.

Ordnung ins Chaos - die sachsen.de Themenbaumanwendung

Damit ein neues staatliches Internetportal innerhalb des Gesamtauftrittes von sachsen.de gefunden und korrekt angezeigt wird, muss dieses in den zentralen Themenbaum durch die Internetredaktion der Staatskanzlei eingehangen werden. Im sachsen.de-Themenbaum erhält jeder Behörden- oder Themenauftritt einen eindeutigen Platz zugewiesen. Über die Internet-Gestaltungsrichtlinie ist festgelegt, dass es zu einem Thema nur einen Internetauftritt, unabhängig von verschiedenen Zuständigkeiten, gibt. D.h. alle Behörden, die mit einem Themenbereich aus dem Themenportal befasst sind, arbeiten gemeinsam an diesem Internetauftritt. Die inhaltliche Zuständigkeit wird über den Herausgeberhinweis im Fußbereich der Seite kenntlich gemacht.

Haben Sie Ihr neues Portal fertig gestellt oder soll es an einen anderen Ort im Themenbaum verschoben werden, nehmen Sie bitte vor der Publizierung Kontakt mit der sachsen.de-Internetredaktion auf.

Kann ich damit barrierearme Internetseiten erstellen?

Die Erstellung barrierearmer Internetseiten ist grundsätzlich möglich. Dazu muss zum einen das zugrundeliegende zCMS-Projekt die Voraussetzungen erfüllen und zum anderen auch der CMS-Redakteur verschiedene Aspekte bei der Einstellung von Inhalten beachten.

Die Behörden und sonstigen öffentlichen Stellen des Freistaates Sachsen sind verpflichtet, ihre Internetauftritte und Internet-Anwendungen schrittweise barrierefrei zu gestalten (§ 7 Sächsisches Integrationsgesetz – SächsIntegrG).

Bei einer externen Vergabe von neu zu gestaltenden Internetauftritten ist die Barrierefreiheit als Merkmal der zu erbringenden Leistung vertraglich festzuschreiben und bei der Abnahme nachzuweisen. Auf Initiative der Sächsischen Staatskanzlei (SK) und des Sächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst (SMWK), wurde mit der Deutschen Zentralbücherei für Blinde zu Leipzig (DZB) ein Rahmenvertrag zur Prüfung und barrierefreien Gestaltung von Internetauftritten und anderen digitalen Informationsangeboten geschlossen (BIKOSAX - Barrierefreie Informations- und Kommunikationsangebote des Freistaates Sachsen). Die DZB unterstützt damit Behörden und Einrichtungen des Freistaates Sachsen bei der Aufbereitung und Gestaltung von Informations- und Kommunikationsangeboten, die für jedermann zugänglich sind.

Dem BIKOSAX-Rahmenvertrag kann jede staatliche Behörde beitreten, muss jedoch die anfallenden Kosten für die entsprechenden Leistungen der DZB selbst tragen. Informationen dazu erhalten Sie durch die sachsen.de-Internetredaktion in der Staatskanzlei.

Für die Internetprojekte der Staatsministerien und Behörden gilt, dass bei der Gestaltung die verbindlichen Vorgaben der Gestaltungsrichtlinie für Internetangebote des Freistaates Sachsen zu beachten sind. In dieser Gestaltungsrichtlinie ist die Einhaltung der Regelung der barrierefreien Informationstechnikverordnung (BITV 2.0) vorgeschrieben.

Für das Erscheinungsbild (Internet-Gestaltungsrichtlinie) sowie die Erstellung und Pflege des Musterprojektes ist die Sächsische Staatskanzlei verantwortlich.

Können auch dynamische Internetauftritte ggf. mit einer Datenbankanbindung erstellt werden?

Das eingesetzte OpenText CMS ist vorrangig zur Erstellung und manuellen Aktualisierung von statischen Internetseiten geeignet, d.h. es erfolgt auf der veröffentlichten Internetseite in der Regel keine Inhaltsänderung aufgrund einer Nutzeraktion.

Dennoch gibt es mehrere Möglichkeiten, um Internetseiten teilweise oder vollständig dynamisch zu gestalten.

  1. In jedem Webserverbereich (Uploadaccount) steht ein Tomcat Applikations-Server zur Verarbeitung von Java Programmcode (z.B. Java Serverpages *.jsp) zur Verfügung. (Einschränkung: Es ist kein Datenbankzugriff möglich!)
  2. Es kann ein Projekt auf dem OpenText Delivery Server eingerichtet werden, worüber dynamische Internetanwendungen mittels der OpenText eigenen Programmiersyntax erstellt werden können.
  3. Es steht mittels der Container-Engine (Docker) eine eigenständige Hostingkomponente zur Verfügung, worüber vollständig dynamische Internetanwendungen auf Grundlage von bspw. PHP, Ruby, Java und MySQL erstellt werden können. Weitere Informationen finden Sie bei der Basiskomponente Webhosting.

Nützliche Programme und Funktionen

Wieviele Besucher waren auf meiner Internetseite?

Die Erfassung der Seitenaufrufe und -besuche werden zentral über die datenschutzkonforme Webanalysesoftware der Firma etracker erfasst. Dazu enthält jede Internetseite einen entsprechenden JavaScript-Code, der bei jedem Aufruf ausgeführt wird.

Medieninformationen und Broschüren anzeigen

Um Medieninformationen aus dem Medienservice Sachsen auf Ihren Internetseiten einzubinden, können Sie das entsprechende OpenText-Template nutzen. Steht Ihnen dieses in Ihrem ZCMS-Projekt nicht zur Verfügung, kann Ihnen dies durch die Anwendungsbetreuung eingerichtet werden.

Broschüren können ganz einfach über die zentrale Broschürendatenbank verlinkt werden. Dazu kopieren Sie einfach die URL aus der Browser-Adresszeile und hinterlegen diese einem internen Linkelement.

Eine optisch anspechendere Präsentation von Broschüren erreichen Sie über die Nutzung des Online-Dienstes von ISSUU. Darüber lassen sich PDF-Dateien ohne ein Zusatzprogramm (z.B. Acrobat Reader) direkt auf der Internetseite darstellen. Entsprechende PDF-Dateien können der Internetredaktion der Staatskanzlei zur Verfügung gestellt werden. Sie erhalten von dort den entsprechenden Quelltext zum Einbau in Ihren Internetauftritt.

Zugangsgeschützte Bereiche

Machmal ist es notwendig, dass nur ein begrenzter Nutzerkreis auf einen bestimmten Bereich Ihres Internetauftrittes zugreifen soll. Dafür kann ein Teil des Internetauftrittes bei Bedarf in einen separaten Ordner auf dem Webserver publiziert und über einen Benutzernamen/Login per htaccess-Verfahren geschützt werden. Dazu senden Sie bitte eine E-Mail an die Anwendungsbetreuung im SID.

zurück zum Seitenanfang